Special - "School of the Caribbean" - "Regina Maris" mit Schulklasse aus der Karibik zurück

183 aufregende, erlebnisreiche, interessante und lehrreiche Tage liegen hinter den Schülern der Segeltour auf der "Regina Maris". Am 25. Oktober 2008 war der Drei-Mast-Schoner mit 42 Schüler/innen und Begleitung im niederländischen Harlingen in See gestochen.

Ziele auf ihrer Reise, auf der sie zwei mal den Atlantik überquerten, waren die Kanarischen Inseln, die Kasparden, Kuba, Panama, Mexico, Bermudas und die Azoren.

Dutzende von Nachtwachen waren überstanden, viele Kulturen gesehen, fremde Länder erkundet und vor allem Sprachkenntnisse aufgefrischt. Dennoch kam schon am 20. April, als die "Regina Maris" in den Harlinger Hafen - der Start ihrer Reise - einlief, Abschiedsstimmung auf.

Am 25. April 2009 war es dann endlich so weit. Sehnsüchtig wurden die Gymnasiasten und die begleitenden Lehrer in Hamburg am Sandtorkai erwartet. Eltern, Freunde, Verwandte und Bekannte hatten sich am Anleger versammelt, um der "Regina Maris" beim Festmachen zuzusehen.

"Sich nach sechs aufregenden Monaten im Ausland jetzt wieder auf deutschem Boden zu befinden und in sein normales Leben zurückzukehren, ist schon total seltsam.", berichtet eine der Schülerinnen. "Wir verlassen die Regina und die liebe Crew auf jeden Fall mit einem lachenden Auge. War eine superschöne Zeit!"

Auch für Skipper und Eigner Martin Duba war die Zeit nicht langweilig. "Aber jetzt müssen wir erstmal in die Werft mit der 'Dame'.", erzählt er. "Für den Hamburger Hafengeburtstag muss sie schließlich zurechtgemacht werden."

Als Fazit bleibt, dass diese Reise eine wertvolle Erfahrung in den Leben der Schülerinnen und Schüler ist und bleibt und wir wünschen ihnen alles Gute auf ihren weiteren Lebenswegen!

Text: TSC-Traditional Sailing BV 

Bildergalerie "School of the Caribbean"